Checkliste

Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen die Vorbereitung Ihres Aufenthalts bei uns erleichtert.

Medikamente

Wenn Sie regelmäßig blutverdünnende Medikamente einnehmen (wie Aspirin, Aspro, ASS), sollten Sie diese nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt etwa 1 Woche vor dem OP-Termin absetzen.

Sind Sie [[Marcumar::Medikament, welches in die Blutgerinnung eingreift und die Gerinnbarkeit des Blutes herabsetzt („Blutverdünnung“)]]-Patient, sollte die Einnahme nach Rücksprache mit Ihrem Haus- oder Klinikarzt ca. 1 Woche vor dem OP-Termin abgesetzt werden.

Denken Sie bitte ...

  • an Ihre vom Hausarzt ausgestellte Krankenhauseinweisung.
  • an alle aktuellen Befunde (Röntgenbilder, MRT-Bilder, weitere bildgebende Verfahren, Laborbefunde, Blutgruppe (z.B. Mutterpass), EKG, Thoraxaufnahmen (wenn nötig), Medikamentenlisten und Medikamente), sofern Sie Ihnen vorliegen. Andernfalls können die notwendigen Untersuchungen am Anreisetag auch bei uns durchgeführt werden.
  • an Entlassungsbriefe von vorherigen Krankenhausaufenthalten sowie an die Adressen und Telefonnummern von behandelnden Haus- und Fachärzten für Rückfragen.
  • soweit vorhanden an orthopädische Hilfsmittel wie Unterarmgehstützen oder Stützstrümpfe.
  • an das Befreiungskärtchen Ihrer Krankenkasse, falls Sie als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse vom gesetzlichen Eigenanteil befreit sind. Sie sollten sich darüber informieren, welche Positionen unter diese Befreiung fallen (z.B. Medikamente, Verbandsmittel, Kompressionstherapie usw.).
  • an Ihre EC-Karte, weil alle anfallenden gesetzlichen Eigenanteile sowie Nebenkosten während Ihres Klinikaufenthaltes (z.B. Telefon) mit Ihrer EC-Karte abgerechnet werden.

Entlassung
Ihre Entlassung erfolgt zwischen 09.00 und 11.00 Uhr. Sie haben die Möglichkeit, sofern Ihre Abholung erst später erfolgen sollte, sich in unserer wunderbaren, neuen Cafeteria elbblick aufzuhalten.

Persönliche Gegenstände

Bringen Sie bitte Ihre persönlichen Hygieneartikel, bequemes Schuhwerk, einen Wecker, Jogginganzug, Sportschuhe und Bademantel mit. Handtücher können bei Bedarf gestellt werden.

Nehmen Sie bitte wenig Geld und keine Wertgegenstände in die Klinik mit.

Service vor Ort

Wahlleistungen

Wahlleistungen wie Einbett-/Zweibettzimmer oder Chefarztbehandlung können Sie in einem gesonderten Vertrag direkt mit uns vereinbaren. Durch Wahlleistungen entstehen Ihnen zusätzliche Kosten. Bitte prüfen Sie daher vor Abschluss Ihres Vertrages den Umfang Ihres Versicherungsschutzes, um mögliche finanzielle Belastungen schon im Vorfeld einschätzen zu können.

Ihre Verpflegung

In unserem Krankenhaus verfügt über einen Patienten-Speiseraum, in dem wir täglich frisch zubereitete Speisen servieren. Über das aktuelle Angebot werden Sie durch unseren Wochenspeiseplan auf den Stationen informiert. Bitte informieren Sie uns schon vorab, wenn Sie eine spezielle Ernährung benötigen. Vor Ort helfen Ihnen das Stations- und Küchenpersonal gerne weiter.

Aufenthaltsraum

Unser Krankenhaus verfügt zusätzlich über einen Aufenthaltsraum. Hierhin können Sie sich jederzeit mit Ihren Angehörigen zurückziehen. Außerdem stehen Ihnen hier ein Kaffee- und ein Snackautomat zur Verfügung.

Internet, TV und Telefon

Ein Internetzugang über Wireless LAN steht Ihnen in unserem Klinikgebäude kostenpflichtig zur Verfügung. Das TV-Gerät und Telefon auf Ihrem Zimmer melden Sie auf Wunsch direkt über unseren zentralen Empfang (gegen Gebühr) an.

"Grüne Damen"

Unsere "Grünen Damen" sind ehrenamtliche Helferinnen, die sich darum kümmern,  Ihren Aufenthalt bei uns leichter und angenehmer zu machen. So erledigen sie zum Beispiel kleinere Besorgungen für Sie, und haben neben unseren Pflegekräften immer ein offenes Ohr für ein vertrauensvolles, offenes Gespräch.

Beschwerdemanagement - Ansprechpartnerin Cornelia Blecken

Beschwerdemanagement liegt uns besonders am Herzen - denn hier erhalten wir von den Personengruppen Feedback, für die wir arbeiten: Patienten, Angehörige, Besucher und Einweiser haben hier die Möglichkeit, sich mit Sorgen, Lob, Kritik und Beschwerden oder sonstigen Hinweisen an uns zu wenden.

Wir sind montags bis freitags
von 9.00 - 16.00 Uhr
persönlich oder telefonisch unter
Tel.: +49 - (0)40 86 69 2 204für Sie erreichbar.


Ein Fax oder eine Mail schicken:
Fax: +49 - (0)40  86 69 2 300
E-Mail: machmann@tabea-krankenhaus.de


Verantwortlich für das Beschwerdemanagement ist Michael Bachmann

 

Verantwortlich für das Beschwerdemanagement ist Cornelia Blecken

Bewegungsangebote

Als Patient im Krankenhaus Tabea erhalten Sie nicht nur eine bestmögliche medizinische Versorgung. Sie profitieren auch von der langjährigen engen Zusammenarbeit mit der Elbreha, die Ihnen eine exklusive physiotherapeutische Betreuung bietet.

Die Elbreha ist mit den modernsten therapeutischen Geräten ausgestattet und bietet Ihnen auf 260 qm Fläche neben zahlreichen physiotherapeutischen Behandlungsmethoden auch Massagen und Thermotherapien. Das qualifizierte Team garantiert professionelle Behandlung auf höchstem Niveau und kümmert sich intensiv um eine optimale Rehabilitation.

Die Elbreha in Blankenese wird von Ulf Dikof in Kooperation mit dem Krankenhaus Tabea geleitet. Es ist bereits die zweite Praxis für Physikalische Therapie, der er als anerkannter Experte seines Fachs vorsteht. In seiner Praxis am Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein konnte Ulf Dikof über Jahre hinweg wertvolle Erfahrungen bei der Behandlung von Leistungssportlern sammeln. Dieses Know-how ermöglicht ihm heute, individuell und speziell auf Probleme in der Nachbehandlung von Verletzungen einzugehen.

Dies sind unsere Betreuungs- und Serviceleistungen:

Physiotherapeutische Behandlungen

  • Allgemeine Krankengymnastik
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Manuelle Therapie
  • Chirogymnastik
  • PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation)

Massagen

  • Klassische Massagetherapie
  • Manuelle Lymphdrainage

Kryo- und Thermotherapien

  • Heiße Rolle
  • Warmpackung (Naturfango)
  • Eisanwendung
  • Heißluft
Nach Ihrem Aufenthalt

Jeder Patient bedarf einer individuellen Versorgung. Deshalb nehmen wir uns die Zeit, um unseren Patienten in Einzelgesprächen zu erläutern, wie sie sich nach dem Klinikaufenthalt am besten verhalten.

Bevor Sie entlassen werden, wird Ihr Arzt mit ihnen über die erste Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt sprechen und ihnen eventuelle Verhaltensweisen empfehlen. Ihr behandelnder Arzt bekommt von uns den Original-Arztbericht über Ihren Aufenthalt. Sie erhalten ebenfalls eine Kopie dieses Berichtes.

Die Abrechnung der in Anspruch genommenen Leistungen wie Telefon, TV und das Krankenhaustagegeld (es zählen jeweils der An-und Abreisetag als zwei volle Tage) erfolgt an unserem Hauptempfang am Tag der Entlassung in der Zeit von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr.

Als Zahlungsmittel akzeptieren wir Barzahlungen sowie Zahlungen mit der EC-Karte.

Am Empfang erhalten Sie auch eine Bescheinigung für die Tage Ihres Aufenthaltes bei uns. Eine Krankschreibung für Ihren Arbeitgeber für die Tage nach Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus erhalten Sie ausschließlich von Ihrem behandelnden Haus- oder Facharzt.

Häufig gestellte Fragen

Die Ärzte des ZOC beantworten hier Fragen, die ihnen von den Patienten am häufigsten gestellt werden. Wenn Sie eine Frage haben, die hier nicht beantwortet wird - oder die Sie gern ausführlicher erläutert haben möchten - dann rufen Sie uns einfach an unter (040) 8 66 92-0.

Wie lange hält eine Endoprothese?
Endoprothesen werden heute aus langlebigen Hightechmaterialien gefertigt. Nach 10 Jahren sind ca. 95 % noch intakt, nach 20 Jahren ca. 80 %.

Kann man eine Endoprothese auswechseln?

Ja, man kann eine Endoprothese auch auswechseln, falls sie gelockert ist. In Problemsituationen kann eine Endoprothese auch mehrmals ausgetauscht werden.

Wann kann ich wieder Sport treiben?

Mit sportlichen Aktivitäten können Sie abhängig vom individuellen Verlauf und von der Art der durchgeführten Operation beginnen.

Welche Sportarten sind möglich?

In der Regel können Sie nach angemessener Zeit alle Sportarten wieder aufnehmen, die Sie schon vor der Operation betrieben haben. Besonders empfehlenswert sind Sportarten wie Wandern, Schwimmen, Radfahren oder Golf spielen. Tennis sollten Sie nur auf Sandplätzen und nicht wettkampfmäßig spielen. Joggen ist nicht ratsam, statt dessen sollten Sie walken. Im Zweifelsfall bieten wir Ihnen gerne Gespräche über das Verhalten beim Sport an.

Kann ich in einem Fitnessstudio Gerätesport betreiben?

Sport an Geräten ist nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erlaubt.

Ab wann darf ich wieder Auto fahren?

Aus versicherungsrechtlichen Gründen dürfen Sie erst wieder Auto fahren, wenn ein sicheres und freies Gangbild erreicht ist.

Kann ich mit einer Prothese in die Sauna?

Ja, ab ca. 6 Wochen nach der Operation.

Wann muss ich zur Nachkontrolle?

Die erste Nachkontrolle ist zwischen 6 und 12 Monate nach der Operation sinnvoll. Weitere Nachkontrollen, auch ohne dass Beschwerden vorhanden sind, sollten ca. alle 3-4 Jahre stattfinden. Eine Kontrolle sollte immer stattfinden, wenn entsprechende anhaltende Beschwerden im Bereich des Kunstgelenks auftreten.

Wann muss ich Antibiotika nehmen?

Bei bakteriellen Infektionen mit und ohne Fieber, wie zum Beispiel einer Zahnvereiterung, Ohrentzündung oder Nasennebenhöhlenvereiterung, sollten Sie sich vom Arzt Antibiotika verordnen lassen, um einer Infektion im Bereich Ihrer Prothese vorzubeugen.

Wie lange muss ich nach der Operation auf dem Rücken schlafen?

Der Zeitraum ist von der durchgeführten Operation abhängig. Im Allgemeinen ist 4 - 6 Wochen nach Versorgung mit einer Hüftendoprothese das Liegen auf der betroffenen Seite möglich. Bei Operationen am Kniegelenk ist das Liegen auf der Seite meist bereits kurz nach der Operation möglich.

Wann kann ich wieder Duschen?

Dies ist nach Abschluss der oberflächlichen Wundheilung möglich - je nach  Art des Wundverschlusses meist bereits wenige Tage nach der Operation.

Downloads