Hyperhidrose (Hyperhidrosis Axillaris)

Ca. 1-2 % der Deutschen leiden unter dieser Krankheit, die sich durch eine unnatürlich übermäßige Schweißabsonderung im Bereich der Achselhöhlen äußert. Sie tritt in der Regel ohne bekannte Ursache auf und beginnt meistens in der Pubertät. Es scheint eine erblich bedingte Anlage zu geben, da häufig Familienmitglieder ebenfalls an dieser Krankheit leiden. Veränderte Schweißdrüsen sind nicht die Ursache, sondern vielmehr ein gestörtes Wechselspiel des Nervensystems.

Bei der übermäßigen Schweißproduktion spielen weder die Umgebungstemperatur noch die Tageszeit eine Rolle. Viele Patienten fühlen sich in ihrem Alltag und Sozialleben durch das starke Schwitzen sehr belastet und leiden unter der in Schüben verlaufenden Krankheit.

Therapie

Die konservative Therapie ist die Behandlung auch mit medizinisch verordneten, Aluminiunchlorid haltigen Deos. Hierbei sollte die Anwendung abends vor dem Schlafengehen erfolgen. Es besteht außerdem die Möglichkeit Botulinumtoxin A (Botox) regelmäßig in die Achselhöhlen zu spritzen. Hierbei werden die Schweißdrüsen für jeweils ca. sechs Monate deaktiviert.

Eine dauerhafte Lösung ist die operative Entfernung der Schweißdrüsen in örtlicher Betäubung. Hierbei werden über einen kleinen Hautschnitt in der Achselhöhle die Schweißdrüsen von innen von der Haut zu lösen und danach über eine spezielle Kanüle abgesaugt. Ist die Erkrankung sehr ausgeprägt können die Kosten für diese Behandlung nach einer Messung der Schweißproduktion von den Krankenkassen übernommen werden.

Behandlungsspektrum

Vereinbaren Sie einen Termin

Krankenhaus Tabea
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T (040) 86692-100
F (040) 86692-300

Hautambulanz
Mo, Mi, Do: 09:30 - 15:30 Uhr
Di: 09:30 - 19:00 Uhr, Fr: 09:00 - 13:00 Uhr

Weiterführende Informationen

Krankenhaus Tabea
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T: 040 86692-100
F: 040 86692-300
venenmessung@tabea-krankenhaus.de

Vereinbaren Sie einen Termin zum Prämedikationsgespräch 

Für ambulante Operationen kann unter der Telefonnummer 040-866 92 284 (ab 10.00 Uhr) das Prämedikationsgespräch vereinbart werden.

Krankenhaus Tabea
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T: 040 86692-100
F: 040 86692-300
venenmessung@tabea-krankenhaus.de

Endoprothetik und Gelenkchirurgie
T (040) 86692-241/-245
F (040) 86692-243

zocempfang@tabea-krankenhaus.de

Kontakt & Bewerbung
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung
und sind gespannt, Sie kennen zu lernen

Leonie Wanke
Personalmanagement

lwanke@tabea-krankenhaus.de

Schmerztherapie
T (040) 86692-244
F (040) 86692-143

schmerzzentrum@tabea-krankenhaus.de

Krankenhaus Tabea
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T: 040 86692-100
F: 040 86692-300
venenmessung@tabea-krankenhaus.de

Krankenhaus Tabea GmbH & Co. KG
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T: 040 86692-0
F: 040 86692-300
 

info@tabea-krankenhaus.de

Endoprothetik und Gelenkchirurgie
T (040) 86692-241/-245
F (040) 86692-243

Wirbelsäulen- und Neurochirurgie
T (040) 86692-240
F (040) 86692-143

zocempfang@tabea-krankenhaus.de

Krankenhaus Tabea GmbH & Co. KG
Kösterbergstraße 32
22587 Hamburg

T: 040 86692-0
F: 040 86692-300
 

info@tabea-krankenhaus.de