Gutes tun: das Tabea im Einsatz für die Biene

Bienenschutz-Tabea

Die Biene - unser fleißiger Helfer

Dass die Biene nicht nur Honig produziert, sondern für uns Menschen lebensnotwenig ist, ist eine Tatsache, von der Viele nicht wissen. In Deutschland sind über 2.000 Nutz- und Wildpflanzenarten nahezu vollständig auf die Bestäubung durch die fleißigen Insekten angewiesen. Die Honigbiene erwirtschaftet somit einen volkswirtschaftlichen Nutzen von etwa 2 Milliarden Euro! Für die ökonomischen und landwirtschaftlichen Prozesse sind Bienen und die Imkerei von großer Bedeutung. Neben den wirtschaftlichen Effekten hat die natürliche Bestäubung jedoch auf einen immensen ökologischen Nutzen: Ohne sie würde ein Großteil der Nutzpflanzen, die wir täglich mit der Ernährung zu uns nehmen, zurückgehen. Für uns selbstverständliche und wichtige Obst- und Gemüsesorten – z. B. Äpfel oder Tomaten- sowie Futterpflanzen, die für unsere Nutztiere der Fleisch- und Milchproduktion wichtig sind, würden auf ca. 10-20% des normalen Ertrags gemindert! Vielen Pflanzenarten würde das Aussterben bevorstehen, denn ohne Befruchtung bilden sich keine Samen.

Die Biene in Gefahr

Seit einiger Zeit steht fest, dass der weltweite Bienenbestand zurückgeht – Europa besonders betroffen. Allein in Deutschland ist die Zahl der Bienenvölker seit 1990 von rund 1,1 Millionen um 30% auf etwa 700.000 Völker geschrumpft.

Für das Verschwinden unserer summenden Helfer gibt es viele Erklärungen: Krankheiten beispielsweise, aber auch die Landwirtschaftsform, die wir betreiben. Unsere Monokulturwirtschaft bedeutet für die Insekten, dass sie nur lediglich während eines kurzen Zeitraums von einer Pflanzenart Nektar sammeln können, den Rest des Jahres jedoch Hunger leiden. Insektengifte schädigen die Tiere außerdem, ebenso wie der Klimawandel und ein Mangel an Imkern.

Grundsätzlich sind alle Bienen- egal ob Honig- oder Wildbiene - bedroht. Schutzmaßnahmen durch den Menschen sollten also auf beide Arten ausgerichtet sein. Wildbienen kann es helfen, wenn man ihnen Nistplätze, wie z. B. ein größeres Holzstück mit Bohrlöchern oder sogenannte Insektenhotels, schafft. Zudem ist es wichtig, die passenden Pflanzen anzubieten, damit die Bienen geeignete Nahrung finden. Zum Artenerhalt der Honigbiene ist das Anmieten von Bienenstöcken sinnvoll.

Insektenhotel-Bienenhotel-Tabea

Das Tabea für die Biene

Der Biene Gutes zu tun, ist also gar nicht schwierig: Als Krankenhaus mit ausreichend Grünflächen haben wir dieses Jahr bienenfreundliche Pflanzen ausgesät und so angelegt, dass diese zeitversetzt blühen werden. Die vielfältige Pflanzenauswahl wird hoffentlich vielen Bienen schmecken. Zudem haben wir 4 Insektenhotels in unserem Garten installiert. Über Bee-Rent beziehen wir außerdem seit neuestem unseren eigenen Bienenstock. Damit bieten wir den kleinen Bienen nicht nur ein Zuhause, sondern werden künftig sogar unseren eigenen Tabea-Honig gewinnen.