Wir in der Presse

Pressespiegel

Hier finden Sie aktuelle Publikationen rund um das Krankenhaus Tabea.

Wir in der Presse

Über Krampfadern in der Schwangerschaft

www.wunderweib.de

Krampfadern-behandeln-Schwangerschaft-Tabea-Hamburg-Bruning

Die Erweichung des Bindegewebes sowie ein erhöhtes Blutvolumen während der Schwangerschaft sind Faktoren, die das Entstehen von Krampfadern begünstigen können. In folgendem Beitrag erklärt Dr. Bruning, Chefarzt des Zentrums für Venen- und Dermatochirurgie im Krankenhaus Tabea, ob man Krampfadern vorbeugen kann und wie sie schließlich behandelt werden.

 

Kochkurse im Krankenhaus

Hamburger Morgenpost

Kochkurse-Hamburg-Krankenhaus-Tabea-Könemann

Unter Anleitung von Peter Könemann, dem ehemaligen Küchenchef des Atlantic Hotels Hamburg, haben Hobbyköche, Gourmets und all diejenigen, die es werden möchten, künftig die Gelegenheit, einen Einblick in die Sterne-Küche zu erhalten.

 

Termin: Samstag, 30.11.2019
Uhrzeit:  jeweils 13.00 bis 19.00 Uhr
Ort: Krankenhaus Tabea
Kosten: 100 EUR p. Person

 

Die Kurse beinhalten jeweils einen kleinen Snack zur Menübesprechung und ein saisonales Vier-Gänge-Menü inkl. Wasser, Wein und Kaffee sowie Getränke während des Kochens.
Anmeldungen bitte bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin an: CBlecken@tabea-krankenhaus.de oder telefonisch: 040 866 92 234.

 

Ganze Meldung

Stark gegen Schmerzen

UVSD SchmerzLOS e. V. - 4. Ausgabe "Schmerzlos Aktuell"

Schmerzambulanz-Krankenhaus-Tabea-Hamburg

Ein Bericht der "SchmerzLOS-Selbsthilfegruppe" Hamburg anlässlich der Eröffnnung der Tagesklinik für Bewegungsschmerz im Krankenhaus Tabea.

Ganze Meldung

Kampf dem Engpass

Erschienen in DIE ZEIT

Seltsam, dass es diesen Beruf noch nicht gibt: den Krankengeschichtenerzähler. Sollte sich jemand berufen fühlen: Die schönsten Krankengeschichten findet man in der Orthopädie.

Ganze Meldung

Knieschmerzen - mit modernen Verfahren eine OP vermeiden

Freizeit Revue

Knieschmerzen-Knorpelaufbau-Gelenkersatz-Tabea-Hamburg

Mit zunehmendem Alter kommt es häufig zu Knorpelschäden im Knie. Die Folgen: Schmerzen und Gelenksteifigkeit bis hin zur Arthrose. Durch moderne Methoden des Knorpelaufbaus lässt sich ein Gelenkersatz oftmals vermeiden. Chefarzt Dr. Himmelspach erklärt, wie...

Ganze Meldung